Der DAX
bei  www. finitmat .de

Der DAX - der deutsche Leitindex

Name ISIN WKN
DAX (Kurs-Index) DE0008467440 846744
DAX (Performance-Index) DE0008469008 846900

Der 1988 eingeführte Index DAX, dessen Name sich aus dem Begriff 'deutscher Aktienindex' ableitet, ist der bekannteste und wohl auch der wichtigste der Auswahlindices der Deutsche Börse AG. Der DAX setzt sich aus den 30 umsatzstärksten deutschen Aktien, den sogenannten Bluechips, zusammen und repräsentiert hierdurch wohl weit mehr als die Hälfte des gesamten Grundkapitals inländischer börsennotierter Aktiengesellschaften. Der DAX ist somit der Leitindex für den deutschen Aktienmarkt. Der DAX wird aufgrund seiner Zusammensetzung oft auch als DAX30 bezeichnet.

Der DAX wird sowohl als Performance-Index (ISIN: DE0008469008) als auch als Kurs-Index (ISIN: DE0008467440) geführt. Unter der Bezeichnung DAX ist üblicherweise der Performance-Index gemeint. Beim DAX-Performance-Index werden die Dividenden aus den im DAX enthaltenen 30 Aktienwerten mitberücksichtigt, was beim DAX-Kurs-Index nicht der Fall ist.

Achtung: Der DAX ist jedoch selber trotz seiner ISIN und WKN kein direkt handelbares Wertpapier! Wer in den DAX investieren möchte, kann

  • in die Einzelwerte des DAX gemäß der aktuellen Gewichtung des DAX investieren. Da sich die Gewichtung des DAX kontinuierlich ändert, ist dies aber sehr schwierig und aufwendig.
  • aber auch in ein Finanzinstrument, das sich auf den DAX bezieht, wie z.B. in ein Indexzertifikat auf den DAX, investieren.

Für eine Aufnahme einer Aktie in den Kreis der 30 DAX-Werte ist erforderlich, dass
  • die in den DAX aufzunehmende Aktie im "Börsensegment" Prime Standard zugelassen ist,
  • die in den DAX aufzunehmende Aktie in XETRA handelbar ist,
  • das Unternehmen einen Streubesitz, d.h. einen Aktienanteil der nicht im Besitz eines Eigentümers ist, von mindestens 5% aufweist,
  • das Unternehmen den juristischen oder operativen Sitz in Deutschland oder einen Schwerpunkt des Handelsumsatzes an der FWB Frankfurter Wertpapierbörse und ihren Hauptsitz in einem EU oder EFTA Staat hat.
Zur Berechnung des DAX werden die Unternehmen unterschiedlich gewichtet.

Ausschlaggebend sind bei der Berechnung des DAX die Börsenwerte der im Streubesitz befindlichen Aktien.

Hierbei ergibt sich der jeweilige Börsenwert des DAX aus der Multiplikation des jeweiligen Aktienkurses und der jeweiligen Anzahl der Aktien.

Die eigentliche Berechnung des DAX lässt sich grob, wie folgt, beschreiben:
  • Multiplikation der aktuelle Preise mit der jeweiligen Gewichtung
  • Summierung der Produkte
  • Division durch einen "Korrekturfaktor"

Einen Überblick hinsichtlich der Entwicklung des DAX in den letzten Jahren findet man hier.

⇒ Dividendenrenditen/Kursgewinnverhältnisse der DAX-Werte


www. finitmat .de